02252 1790
Shadow
Slider

Magnolien sind Meisterstücke der Natur

Für jeden Garten gibt es passende Magnolienarten. Zum Beispiel die Großblumigen Stern-Magnolien (Magnolia loebneri-Sorten), den Primadonnen unter den Gartengehölzen. Im Frühjahr bringen weiße oder rosafarbene Blütensterne Ihren Garten zum Funkeln. Bereits junge Pflanzen blühen überreich. Erst nach vielen Jahren werden die Sträucher 200 bis 300 cm hoch. Sortenauswahl: 'Leonard Messel' (rosa, innen weißlich), 'Merrill' (weiß).

Großblumigen Stern-Magnolien


Gefüllte Stern-MagnolieEbenfalls für begrenzte Gärten und Terrassen geeignet ist die Gefüllte Stern-Magnolie (Magnolia stellata 'Royal Star'), ein fantastischer, reinweißer Frühjahrsblüher. Die frühe Blüte ist spätfrostgefährdet, ein Gemüsevlies schützt die fragilen Blütenkunstwerke in Eisnächten.


Tulpen-Magnolie

magnolieWem etwas mehr Platz zur Verfügung steht, für den ist die Tulpen-Magnolie (Magnolia soulangiana) eine an Blütenfülle und -größe unübertroffene Baumschönheit. Sie gilt als die Diva unter den Blütenbäumen, weshalb ihr eine geschützte Lage zugestanden werden sollte. Der Großstrauch entfaltet eine breitausladenden Krone. Die weißrosafarbenen Blüten zieren von April bis Mai. Sie duften leicht.

Alle Magnolien sind ausgesprochene Flachwurzler. Pflanzen Sie deshalb die Wurzelballen nicht zu tief und graben Sie niemals im Wurzelbereich. Ein Rückschnitt alter Magnolien ist möglich, jedoch nicht empfehlenswert, da die Wuchsschönheit auf Dauer beeinträchtigt wird.

Baum-Magnolie              Magnolien-Frucht
Blütenpracht der
Baum-Magnolie (M. Kobus)
Ungewöhnliche
Magnolien-Frucht

Gelbe MagnolienGelbe Magnolien

Vorbei sind die Zeiten, als gelb blühende Magnolien ausgesuchte Gehölzraritäten waren, nach denen der Gartenfreund meist vergeblich Ausschau hielt. Unsere GartenBaumschule kann Ihnen mittlerweile gelb blühende Magnolien in verschiedenen Sorten anbieten.


Sommer-MagnolieSommer-Magnolie

Und wie wäre es mit einer Sommer-Magnolie? Sie ist die einzige Magnolie, die im Sommer blüht, und damit eine Alternative für alle Magnolienfreunde, die in ausgesprochenen Spätfrostlagen zu Hause sind.


Hängende Kätzchen-WeideHängende Kätzchen-Weide (Salix caprea 'Pendula')

Klassischer Frühlingsbote, der mit seinen stark herabfallenden Trieben einen Hang zum Schönen zeigt. Die goldgelben Kätzchen erfreuen Mensch und Insekt gleichermaßen. Liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Verwendung: Hausgarten, Bienenweide, für Sandböden, als Zierstamm angeboten. Pflegetipp: Kräftiger Rückschnitt nach der Blüte bei guter Nährstoffversorgung sichert nächstjährigen Kätzchen-Besatz.


Kaskaden-MispelNeue Kaskaden-Mispel

Dank ihrer stark überhängenden Zweige macht sich die neue Mispelsorte 'Juliette' ausgezeichnet als attraktives Zierstämmchen. Das kleine Laub ist rahmweiß gerandet und verfärbt sich im Herbst rosarot. Tipp: Überprüfen Sie bei allen Zierstämmchen und Rosenhochstämmen kontinuierlich die Befestigungsstellen der Pflanzenkronen an den Pfählen. Durch starke Windböen kann es bei lockeren Kronen rasch zu Windbruch kommen.


 Laubschöne RhododendronLaubschöne Rhododendron

Wenn im Frühjahr Rhododendren und Azaleen ihr Blütenfeuerwerk zünden, tauchen sie Garten und Terrasse in ein Meer aus violetten, blauen, roten, rosafarbenen, gelben und weißen Blüten. Innerhalb dieser Pflanzengruppe gibt es besonders früh blühende Arten wie den Vorfrühlings-Rhododendron (Rhododendron praecox). Weniger bekannt sind allerdings seine vielen Kollegen aus der Gruppe der Wildarten. Nach ihnen lohnt es sich nicht nur wegen der Blüte Ausschau zu halten. Manche Rhododendron-Wildarten sind regelrechte Laubschmuck-Gehölze. Ihr Austrieb ist beispielsweise kupferfarben- oder weißfilzig (Rh. yakushimanum) und schmückt die Blätter teilweise bis in den Herbst hinein.