Rhododendron zählen zu den wohl ältesten Pflanzengattungen. Man unterscheidet immergrüne und laubabwerfende Sorten.

Der Rhododendron, im Volksmund auch als Alpenrose bezeichnet, blüht hauptsächlich im Frühjahr.

Als wahres Duftwunder kann man die laubabwerfenden Pontica - Azalee bezeichnen, aber auch die Exbury und Knaphill Hybriden verbreiten einen betörenden Duft.

Die meisten von ihnen benötigen einen eher schattigen Standort. Aber es gibt auch Ausnahmen wie zum Beispiel die Yakushimanum Rhododendron oder einige Japanische Zwerg-Azaleen, die auch an einem sonnigen Standort gedeihen können.

Wichtig für Rhododendron und Azaleen ist der Boden. Sie bevorzugen lockere, saure und nicht zu trockene Erde. Am besten verwendet man Torferde mit einem speziellen Dünger zum Einpflanzen.
Sinnvoll ist es, bei den großblumigen Sorten die verblühten Blütenstände zu entfernen, dies fördert die Knospenbildung für das nächste Jahr.

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Slider